Verkehrs-Medien | Ganzgestaltung auf Bus und Bahn

Mit einer Ganzgestaltung bei einem Bus oder einer Bahn ist die Folierung der ganzen Außenflächen gemeint. Abgesehen von den Fensterflächen agiert das ganze Verkehrsmittel als ein kompletter Werbeträger - auch ist es möglich, die Fenster mit in die Gestaltung einzubeziehen.

Eine Ganzgestaltung bei einem Verkehrs- und Transportmittel wie dem Bus oder der Bahn  ist von besonderer Aufmerksamkeit geprägt. Zudem ist die Ganzgestaltung auf einem Bus oder einer Bahn durch ihre Mobilität und ihrem Nutzwert als Verkehrsmittel zudem ein sympathischer Werbeträger. Mit der Ganzgestaltung auf einem Bus oder einer Bahn erreicht das werbende Unternehmen zudem eine Exklusivität, da kein anderes Unternehmen diese Werbefläche belegen kann.

Im Preis-/ Leistungsvergleich ist mit keinem anderen Werbemedium eine so schnelle und hohe Reichweite bereits mit nur einem Fahrzeug erreicht. Ein komplett gestalteter Bus erreicht eine Vielzahl an Menschen und an Wiederholungskontakte. Laut einer FAW-Studie liegt die Reichweite bei über 50% von innerhalb nur 14 Tagen in einem Einsatzgebiet. 

Transport- und Verkehrsmedien als Werbeträger erreichen im Vergleich zu anderen Medien in der Außenwerbung eine größere und schnellere Reichweite in der Bevölkerung. Auch im Vergleich zu den Kosten mit anderen Werbeträgern in der Außenwerbung wie z.B. die Netzbelegung im Bereich City-/Mega-Lights und City-Light-Poster lässt sich mit der Ganzgestaltung von Bussen viel erreichen, da diese Werbeform im Vergleich zum Nutzwert mit weniger Mediakosten verbunden ist.

Die Ganzgestaltung als vollflächige Werbung auf einem Bus ist ein unübersehbarer Imageträger mit Wiedererkennung und Sympathiefaktur, die sich noch mit der Gestaltung und Folierung der Fensterflächen ergänzen lässt: Die Ganzgestaltung Plus

Ganzgestaltung Plus

Die „Ganzgestaltung Plus“ bietet grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten. Die Ganzgestaltung Plus ist eine Ergänzung zu der Ganzgestaltung. Bei der Ganzgestaltung Plus werden neben der Karosserie auch Bereiche der Fensterflächen mit in die Gestaltung einbezogen und mit einer Spezialfolie foliert - jedoch müssen bei dieser Werbeform geltende Vorschriften eingehalten werden, da diese Art nicht überall oder nur in Teilen zugelassen ist.

Für die Folierung der Fensterbereiche wird eine sogenannte „Windowfolie“ oder auch „Window-Graphics-Folie“ eingesetzt. Das ist eine Lochfolie, die im Außenbereich das gedruckte Motiv zeigt und aus dem Fahrgastraum blickdurchlässig ist. Mit der Ganzgestaltung Plus wird das Verkehrsmedium zu einer überaus präsenten Werbefläche, die Botschaften werbewirksam überträgt. 

Belegung und Buchung

Je nach Anbieter/ Verkehrsbetrieb gibt es verschiedene Möglichkeiten und Belegungsarten für eine Ganzwagengestaltung bei Bahnen und Bussen. So gibt es z.B. die Ganzgestaltung bei Bussen mit/ohne Dachkranz und mit/ohne Fensterbelegung. 

Aufgrund eines hohen Produktions- und Montageaufwandes empfiehlt sich eine Buchung ab einer Laufzeit von 1 Jahr. Für kürzere Laufzeiten und aktionsbedingte Werbebotschaften empfiehlt sich eher eine Heckflächengestaltung, ein Traffic-Board oder ein Traffic-Banner.  

Werbeträger: Doppelgelenkbus, Gelenkbus, Normalbus, Straßenbahn 

Format:  gesamtes Verkehrsmittel (anteilig Fensterbereich)

Mindestbelegung: abhängig vom Anbieter, in der Regel ab 1 Monat

Selektion: lokal, regional und national

Einsatz: Geeignet für mittel- bis langfristige Werbemaßnahmen

Anfrage

Wenn Sie sich für eine Ganzgestaltung und andere interessante Werbeformen im Bereich der Verkehrsmittelwerbung und einer Buswerbung oder Bahnwerbung interessieren, nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Anfrage Verkehrs-Medien