Bahnhofs-Medien | Backlights - ideal für den Einsatz in Bahnhöfen!

Unter dem Begriff „Backlight“ gibt es zwei Werbemedien, die sehr unterschiedlich sind. Einmal handelt es sich um ein LC-Display mit einer Hintergrundbeleuchtung. Es sind Flüssigkristallbildschirme und Flüssigkristall-Anzeigen, bei denen die Flüssigkristallzellen in der Anzeigentafel, die beispielsweise einen Text darstellen, von der Rückseite beleuchtet werden und durch die unterschiedlich Licht absorbierenden Bereiche der Eindruck eines selbst leuchtenden Bildes bzw. der von LED-Leuchtbuchstaben entsteht. Derartige Tafeln gibt es einer Vielzahl von Formaten und in allen erdenklichen Anwendungsformen. Solche Backlights erwecken beim Betrachter den Eindruck einer „offiziellen Mitteilung“. Sie haben in vielen Fällen die Optik einer Informationstafel bzw. einer Leuchttafel mit offiziellen Daten, wie man sie üblicherweise von Abfahrtszeiten oder Abflugzeiten kennt. 

Backlights als großformatige Leuchtkästen im Bahnhof!

Das zweite Werbemedium, das als Backlight bezeichnet wird, ist ein großformatiger Leuchtkasten. Diese Backlights findet man in vielen Bahnhöfen an prominenter Stelle, meist hoch an den Wänden angebracht. Durch die Beleuchtung der Druckmotive, Großdias oder Folien von der Rückseite, sind die Werbebotschaften unübersehbar und erreichen durch ihre Größe, die Beleuchtung und die Farbintensität einen hohen Aufmerksamkeitswert. Die Formate für Backlights sind nicht vereinheitlich und werden meist durch die baulichen Gegebenheiten in den Bahnhöfen bestimmt. Bahnhöfe sind wegen ihrer hohen Besucherfrequenz sehr beliebte Werbestandorte und wer bei der Motivauswahl und der Gestaltung der Backlight-Drucke oder Backlight-Großdias seine Zielgruppe richtig einschätzt, kann mit einem sehr guten Werbeerfolg rechnen. 

Anfrage

Wenn Sie sich für Backlights in Bahnhöfen und den zahlreichen Werbeflächen in Bahnhöfen interessieren, nehmen Sie gerne Kontakt auf:

Anfrage Bahnhofs-Medien