Bahnhofs-Medien | Floor-Graphics (Bodengrafiken und Bodenaufkleber) im Bahnhof!

Floor-Graphics (Bodengrafiken) gibt es bereits viele Jahre, wobei man anfangs einfach Fußbodenkleber sagte. Es handelt sich um Fußbodenaufkleber, die aus Gründen der Rutschsicherheit sinnvollerweise aus einer Spezialfolie hergestellt sind oder mindestens mit einem Antirutschlack behandelt werden. Besondere Antirutsch-Fußbodenfolien haben allerdings eine sehr raue und strukturierte Oberfläche, die einen feinen Rasterdruck, beispielsweise im Offsetverfahren, nicht zulässt. Wer wegen der Rutschgefahr und der Haftungsrisiken diese Folien einsetzt, sollte daher bei der Gestaltung von Floor-Graphics auf die Druckmöglichkeiten Rücksicht nehmen und Strichmotive wählen. Eine teure Alternative ist der Druck auf eine glatte Fußbodenfolie und eine Kaschierung mit einer durchsichtigen Antirutschfolie. Damit hat man gleichzeitig den Vorteil, dass der Druck selbst vor Abrieb geschützt ist und die Lebensdauer der Floor-Grafik erheblich erhöht wird. Die Mindestanforderung an einen Fußbodenaufkleber ist allerdings ein im Siebdruck aufgetragener Antirutschlack.

Floor-Graphics haben einen enormen Aufmerksamkeitswert!

Hochfrequentierte Bahnhöfe, Bahnhofshallen und Bahnsteige sind beliebte Standorte für die Werbung. Wer großformatige Floor-Graphics für eine Bodenwerbung einsetzt und sie gezielt auf den Hauptlaufwegen oder im Wartebereichen platziert, kann mit einer sehr hohen Kontaktzahl und mit einer Nachhaltigkeit seiner Werbemaßnahme rechnen. Sehr beliebt sind auch sogenannte Floor-Stripes und Aufkleberstreifen. Das sind Fußbodenkleber, die beispielsweise die Laufwege kennzeichnen oder als „optische Barriere“ auf dem Bahnsteig etwa einen Meter von der Bahnsteigkante aufgeklebt werden. Mit Floor-Stripes wird ein sehr hoher Beachtungswert erreicht und wenn man Floor-Graphics im POS-Bereich (point of sale) einsetzt, kommt es vielfach auch zu Spontankäufen. 

Anfrage

Wenn Sie sich für Floor-Graphics und Bodenaufkleber in Bahnhöfen und auf Bahnsteigen von gut frequentierten Bahnhöfen interessieren, nehmen Sie gerne Kontakt auf: 

Anfrage Bahnhofs-Medien